Café International

Bleiben Sie auch in Corona-Zeiten weltweit informiert und vernetzt!

Über relevante Entwicklungen auf attraktiven Zielmärkten informiert bleiben und weiter aktiv im internationalen Netzwerk agieren – das ist heute noch wichtiger als gestern. Mit unserem „Café International“ ermöglichen wir Ihnen mit vielfältigen Online-Seminaren im Auslandsgeschäft am Ball zu bleiben. Greifen Sie zu einer Tasse Kaffee oder Tee, lehnen Sie sich zurück und nutzen Sie unsere informativen Online-Veranstaltungen als kompaktes und effektives Außenhandelsbriefing.

Die Seminare im Überblick

Uruguay goes Thuringia

Uruguay goes Thuringia: Online-Treffen mit potentiellen Partnern und Multiplikatoren

Mittwoch, 16.06.2021 | 16:00 Uhr – 17:00 Uhr

Getränkempfehlung:

Mate Tee Guarana: Der Koffein-Kick aus wohltuend, herb schmeckenden Mate und vitalisierenden Guarana aus tropischen Wäldern

Moderation:

  • Carine Cornez-Fliege, Projektleiterin Lateinamerika bei Thüringen International
  • Franziska Gruber, Leiterin Außenwirtschaft und Nachhaltigkeit bei der Deutsch-Uruguayischen Industrie- und Handelskammer

Unsere Gäste:

  • Willie Tucchi, Geschäftsführer der Niederlassung des Lederherstellers Bader in Uruguay und Präsident der Deutsch-Uruguayischen Industrie- und Handelskammer
  • Dr. Arnulf Wulff, Prokurist bei Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen 
  • … Unternehmens- und Wirtschaftsvertreter beider Regionen

Ihre Ansprechpartnerin

Carine Cornez-Fliege
Projektleiterin Lateinamerika

Abteilung:
Akquisition, Thüringen International und Clustermanagement

0361 5603-446
0361 5603-328
E-Mail schreiben

Teilnahme

Wählen Sie sich für die Veranstaltung „Uruguay goes Thuringia“ bitte kurz vor 16:00 Uhr mit diesem Link in die Flying Fair ein: https://flying-fair-thuringia.on.expo-x.com/special_fairs

Mit einem Klick auf die ENTRADA-Tür betreten Sie unseren Entrada-Raum.

Im Entrada-Raum:

Treten Sie bitte in den Entrada-Raum ein, Sie sehen die Leinwand auf der Bühne: sie ist ein Fenster zu 2 virtuellen Räumen, in denen die Veranstaltung gleich starten wird.

  • Der erste Teil der Veranstaltung, die Einführung, ist im Raum Erfurt, klicken Sie bitte auf den Button Sala Erfurt und treten eine Zoom Veranstaltung ein: diese ist simultan gedolmetscht Deutsch/Spanisch.
  • Das Networking findet im Anschluss im Raum Montevideo statt; klicken Sie bitte demensprechend auf den Button Sala Montevideo, Das ist eine Airmeet Veranstaltung dass Sie einfach mit einem Klick auf die Bühnenfläche „Sala Erfurt“ erreichen.
Osteuropa / Visegrád-Staaten

Teil 1: Slowakei & Tschechien

Donnerstag, 17.06.2021 | 14:00 Uhr – 15:00 Uhr

Unsere Expert*innen und Gäste:

  • Adrian Stadnicki, Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.
  • Peter Kompalla, AHK Slowakei
  • Dr. Torsten Tiefel, Silbitz Group GmbH
  • und weitere

Moderation:

Irina Heß & Anna Räder, Projektleiterinnen GUS & Europa bei Thüringen International

Getränkempfehlung:

Starker Espresso, entweder pur genossen oder mit heißer Milch zum Cappuccino verwandelt

Ihre Ansprechpartnerin

Irina Heß
Projektleiterin GUS

Abteilung:
Akquisition, Thüringen International und Clustermanagement

0361 5603-468
0361 5603-328
E-Mail schreiben

Diese Folge von Café International führt uns nach Osteuropa. Lassen Sie sich durch unsere geladenen Experten über die aktuelle Marktentwicklung der sogenannten Viségrad-Gruppe informieren – einem Bündnis der Staaten Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn.

Ein spezielles Augenmerk soll dabei, auch in Hinblick auf die anstehende Delegationsreise im Juli, auf der Slowakei liegen. Neben den aktuellen Einblicken durch die Experten, wird auch ein Thüringer Unternehmen von seinen Aktivitäten im Land berichten.

Aufbau einer Vertriebsstruktur in Ägypten

Aufbau einer Vertriebsstruktur im aufstrebenden Markt Ägypten

Mittwoch, 08.09.2021 | 14:00 Uhr – 15:00 Uhr

Unsere Expert*innen:

  • Jan Nöther, Geschäftsführer der Deutsch-Arabischen Handelskammer in Ägypten
  • Sherif Rohayem, Germany Trade and Invest Egypt (GTAI)
  • Dr. Nicolas Bremer, Alexander & Partner Egypt & Middle East
  • N.N. Erfahrungsbericht eines dt. KMU

Moderation:

Hakim Kennich, Projektleiter Middle East & Africa, Thüringen International

Getränkempfehlung:

Tee (Hibiskustee)

Ihr Ansprechpartner

Hakim Kennich
Projektleiter Middle East & Africa

Abteilung:
Akquisition, Thüringen International und Clustermanagement

0361 5603-479
0361 5603-328
E-Mail schreiben

Seit 2009 befindet sich die Wirtschaft Ägyptens – dem Land, dass im Nahen Osten und in Afrika mit am stärksten diversifiziert ist –  im Umbruch. Die Regierung hat einen Reformkurs eingeleitet, um die Wirtschaft von einer staatlich gelenkten Wirtschaftsordnung in eine Marktwirtschaft umzuwandeln. Auch wenn dieser Umbau durch die Pandemie vorerst ausgebremst wurde, bleibt Ägypten für die deutsche und Thüringer Wirtschaft ein sehr wichtiger Handelspartner in der Region. Mit mehr als 90 Millionen Verbrauchern ist das Land mit weitem Abstand der größte Markt in Nordafrika und einer der wichtigsten Absatzmärkte für die Thüringer Wirtschaft.

Überdurchschnittliche Absatzchancen für die Thüringer Wirtschaft bieten folgende Branchen:

Wasserwirtschaft: Das Marktvolumen für diesen Sektor wird auf etwa eine Milliarde US-Dollar jährlich geschätzt. Erneuerbare Energie: Während Wasserkraft als ausgeschöpft gilt, liegt der Anteil von Wind- und Solarenergie an der gesamten Stromerzeugung des Landes bei gerade mal 1%. Besonders im Bereich Solarenergie bleibt der Markt auch für kleinere Firmen interessant. Das Gesundheitswesen profitiert von gut ausgebildeten Ärzten und Pharmazeuten, was das Land als Produktionsstandort für medizinische Produkte interessant macht. Der heimische Absatzmarkt bietet des Weiteren aufgrund des Bevölkerungswachstums, einer wachsenden Mittelschicht und der hohen Nachfrage nach westlicher Pharmazeutik gute Chancen für Thüringer Unternehmen. Die ägyptische Volkswirtschaft ist hochgradig von Maschinen und Anlagen(-bau) abhängig, besonders vom Anstieg der Investitionen im Bereich des Fahrzeugbaus und der Petrochemie können Thüringer Unternehmen aus diesem Wirtschaftszweig profitieren.

Erfahren Sie mehr über diesen aufstrebenden Markt und profitieren Sie von den Erfahrungen eines deutschen KMU, dass erfolgreich seine Vertriebsstruktur in diesem Markt aufgebaut hat.

Vergangene Veranstaltungen

China Update

China Update: Der neue Fünfjahresplan – neue Chancen fürs China-Geschäft?

Mittwoch, 02.06.2021 | 10:00 Uhr – 11:15 Uhr

Was sind die wichtigsten Punkte von Chinas neuem Fünfjahresplan und was bedeutet dieser für deutsche Unternehmen im China-Geschäft? Diesen Fragen widmeten wir uns im Rahmen eines "China Updates". Unsere Experten informierten über wichtige Erkenntnisse und diskutieren die Chancen und Herausforderungen, die sich für deutsche Unternehmen ergeben.

China Update
Update Israel & Erfahrungsaustausch

Update Israel & Erfahrungsaustausch

Donnerstag, 20.05.2021 | 14:00 Uhr – 15:30 Uhr

Experten der AHK Israel, der Deutschen Botschaft in Tel Aviv und der Israeli Chamber of Commerce skizzierten, wie Israel mit Ideenreichtum, Spontanität und unternehmerischen Mut trotz seiner kleinen Größe für Thüringer Unternehmen einen interessanten Markt darstellt. Neue Ansatzpunkte stellen hierei auch die neu aufgenommenen Beziehungen zu den Vereinigten Arabischen Emiraten, die mit großen wirtschaftlichen Interesse von beiden Seiten weiter ausgebaut werden.

Die Thüringer Firmen Carl Zeiss SMS, neuform-Türenwerk Hans Glock GmbH & Co. KG und der OptoNet e.V. berichteten von ihren durchweg positiven Erfahrungen in Israel als Produktionsstandort, Absatzmarkt und Netzwerkknotenpunkt und ermutigten die Thüringer Teilnehmer, sich selbst ein Bild vom Markt zu machen. Die nächste Chance dazu gibt es bei unserer geplanten Unternehmensreise im Oktober 2021.

Update Israel & Erfahrungsaustausch
Sri Lanka: Eine Insel mit Potential

Sri Lanka: Eine Insel mit Potential

Dienstag, 23.03.2021 | 10:00 Uhr – 11:30 Uhr

Etwa 30 Unternehmensvertreter informierten sich in der Gemeinschaftsveranstaltung von Thüringen International, des OAV und der AHK Sri Lanka über den Inselstaat im Indischen Ozean.

Sri Lanka ist bedingt durch seine Größe und Insellage traditionell ein importorientiertes Land. Den Teilnehmenden wurde verdeutlicht, dass Marktpotentiale für deutsche Unternehmen beispielsweise in den Branchen Medizintechnik, Gebäudeausstattung, Logistik, Infrastruktur und Transport bestehen. Das steigende Gesundheitsbewusstsein einer spürbar wachsenden Mittelschicht generiert insbesondere im Gesundheitssektor auch für Thüringer Medizintechnikfirmen vielfältige Geschäftsmöglichkeiten. Ferner genießen Produkte "Made in Germany" weiterhin ein besonders hohes Ansehen.

Sri Lanka: Eine Insel mit Potential
Update Argentinien

Update Argentinien: Industrie-Dialog und Wirtschaftslage

Mittwoch, 24.02.2021 | 15:00 Uhr – 16:00 Uhr

Auch wenn man die Wirtschaft Argentiniens aktuell vor allem mit Begriffen wie Wirtschaftskrise und Staatsbankrott assoziiert, wird auf Unternehmensebene weiterhin gearbeitet, produziert und verkauft. Es war erfrischend, den Ausführungen der argentinischen UnternehmensvertreterInnen zu folgen und eine gewisse Zuversicht zu verspüren. “In Buenos Aires bleibt man agil und positiv. Ein argentinischer Unternehmer kennt keine Krise: selbst mit einem eckigen Ball schafft man es hier, Fußball zu spielen!” sagte Nelson Visioli, Geschäftsführer von PHOENIX CONTACT, und bestätigte damit die These, dass mit ausreichend Flexibilität, Kreativität und Geduld auch in Argentinien erfolgreiches Business möglich ist. Eine Geschäftskultur von der wir uns inspirieren lassen sollten!

Vorteile der Eurasischen Wirtschaftsunion

„GUS war gestern“ – die Vorteile der Eurasischen Wirtschaftsunion für den Handel von Belarus bis Kasachstan

Mittwoch, 03.02.2021 | 14:00 Uhr – 15:00 Uhr

„Die GUS existiert natürlich immer noch“ – aber mit der Eurasischen Wirtschaftsunion wird ein neues Bündnis geschmiedet, dass ein wichtiges Bindeglied zwischen Europa und der Asien-Pazifik-Region werden könnte. Unsere Referenten gaben einen höchst informativen und kompakten Einblick in den Stand der Integration der EAWU, in die Erleichterungen und Verbesserungen bei Zoll und Zertifizierung und über die Auswirkungen auf die Volkswirtschaften in den Mitgliedsländern Kasachstan und Russland. Diskutiert wurde die zentrale Frage, wie deutsche Unternehmen von der Entwicklung in der Eurasischen Wirtschaftsunion profitieren können. 

„GUS war gestern“ – die Vorteile der Eurasischen Wirtschaftsunion für den Handel von Belarus bis Kasachstan
Öresundregion – Innovation-Hub in Dänemark und Schweden

Öresundregion – Innovation-Hub in Dänemark und Schweden

Mittwoch, 9.12.2020 | 10:00 Uhr – 11:00 Uhr

Der Blick nach Skandinavien lohnt sich – das bewiesen die kurzweiligen Vorträge aus der innovativen Öresundregion. Die Außenhandelskammern aus Dänemark und Schweden informierten über die aktuelle Lage der Länder und Märkte in Zeiten der Corona-Krise, die erstaunlich agil erscheinen. Zwei bedeutende Unternehmensverbände stellten zudem ihre Arbeit vor und luden die Thüringer Unternehmer zu Kooperationen im Bereich Cleantech und Life Science ein.

Auswirkungen von Covid-19 auf die afrikanische Wirtschaft

Von Casablanca bis Cape Town – Auswirkungen von Covid-19 auf die afrikanische Wirtschaft

Mittwoch, 25.11.2020 | 14:00 – 15:00 Uhr

Die Teilnehmer erhielten einen fokussierten Einblick über den sehr dynamischen marokkanischen Markt und über die wirtschaftliche Situation in Südafrika, der fortschrittlichsten und diversifiziertesten Volkswirtschaft auf dem afrikanischen Kontinent. Zudem kommentierte Wolfgang Drechsler, Afrika-Korrespondent des Handelsblattes, in einer kompakten übergreifenden Bestandsaufnahme zu den Auswirkungen von Covid-19 auf die afrikanischen Volkswirtschaften.

Indonesiens Weg in die Zukunft

Indonesiens Weg in die Zukunft

Donnerstag, 19.11.2020 | 10:00 – 11:00 Uhr

Über 80 Teilnehmer informierten sich über einen vielversprechenden Markt, der nicht nur durch seine junge Bevölkerung und einen riesigen Binnenmarkt punkten kann, sondern auch durch sukzessiv verbessernde regulatorische Rahmenbedingungen ein immer positiveres ökonomisches Umfeld schafft.

Indonesiens Weg in die Zukunft
EU-Mercosur: Warum das Abkommen gerade wichtig ist

EU-Mercosur: Warum das Abkommen gerade wichtig ist

Dienstag, 3.11.2020 | 15:00 Uhr – 16:00 Uhr

Seit über 20 Jahren basieren die Verhandlungen für ein EU-Mercosur Freihandelsabkommen auf gemeinsamen Werten zwischen Europa und Lateinamerika und auf den Willen, langfristig stabile Rahmenbedingungen zwischen beiden Regionen zu schaffen. Das regulierende Abkommen wäre der erste Handelsvertrag der Mercosur-Länder mit einer anderen Region und eine große Chance für europäische Unternehmen. Der Austausch zwischen europäischen und Unternehmen aus den Mercosur-Ländern  wäre vereinfacht, der Zoll reduziert, Sicherheit in der Finanzierung von Dienstleistungsprojekte erhöht und umweltpolitische und gesellschaftliche Fragen mitbetrachtet.

Gerade jetzt ist also ein Abkommen zwischen der EU und dem Mercosur wichtig – in der Aufzeichnung der Veranstaltung skizzieren Carl Moses und Betina Sachsse Argumente zu den wirtschaftlichen, geopolitischen und ethischen Konsequenzen dieses Freihandelsabkommens.

EU-Mercosur: Warum das Abkommen gerade wichtig ist

Veranstaltungsaufzeichnung

Kurzfassung der Veranstaltungsaufzeichnung

Neue Chancen im Vietnamgeschäft

Neue Chancen im Vietnamgeschäft – das EU-Vietnam Free Trade Agreement im Fokus

Mittwoch, 21.10.2020 | 10:00 Uhr – 11:00 Uhr

Welche konkreten Vorteile bietet das EU-Vietnam Free Trade Agreement im Exportgeschäft? Wie können Thüringer Unternehmen davon profitieren und Geschäftsaktivitäten in Vietnam ausbauen? Zu diesen Fragestellungen informierten unsere Referenten praxisnah und zeigten aktuelle Entwicklungen und Neuerungen sowie Unterstützungsmöglichkeiten im Vietnamgeschäft auf.

Neue Chancen im Vietnamgeschäft – das EU-Vietnam Free Trade Agreement im Fokus
Neue Seidenstraße – Neue Perspektiven

Neue Seidenstraße – Neue Perspektiven

Montag, 12.10.2020 | 14:30 Uhr – 17:00 Uhr

Welche Perspektiven eröffnen sich für Thüringer Unternehmen in den Ländern der Belt and Road Initiative? Dieser Frage gingen unsere Experten von PwC und GTAI sowie Prof. Marcus Hernig, Autor des Buches „Die Renaissance der Seidenstraße“, nach. Die Veranstaltung konnte sowohl live in Erfurt besucht werden als auch online verfolgt werden.

Neue Seidenstraße – Neue Perspektiven