Thüringer Delegationsreise nach Chile

First hand Chile – Exploring new ways

Thüringer Delegationsreise nach Chile unter Leitung des Bundesratspräsidenten Bodo Ramelow

vom 9. bis 15. Oktober unter Leitung von Bundesratspräsident Bodo Ramelow

Chile gilt als das lateinamerikanische Land mit den attraktivsten Investitionsbedingungen: Reiche Rohstoffvorkommen an Lithium und Kupfer, exzellente natürliche Bedingungen zur Gewinnung von Sonnen- und Windenergie und eine umfassende Integration in die Weltwirtschaft rücken das Land mit seinen 19 Millionen Einwohnern für zukunftsträchtige Projekte in den Fokus. Die neue Regierung setzt die bestehende Klimastrategie fort und hat ehrgeizige Ziele im Bereich der erneuerbaren Energien: grundsätzlich profitiert Chile enorm von seinen günstigen geografischen Voraussetzungen zur Gewinnung von Wind- und Solarenergie und will, weiterhin als regionaler Vorreiter für Nachhaltigkeit, bis 2050 klimaneutral werden. Produktion von grünem Wasserstoff, Bergbau und Rohstoffe sind aktuell wichtige Themen und ein langfristiges Ziel ist unter anderem der Export von grüner Energie nach Europa, um die stark vom Bergbau dominierten Exporte zu diversifizieren.

Chile verzeichnet einen starken von Inlandsnachfrage getriebenen Anstieg des BIP (+11,7% in 2021) und hat sich zudem eine zukunftsträchtige Förderung von Digitalisierung, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben. Hinzu kommt die konsequente Förderung der Elektromobilität. Chile profiliert sich mehr und mehr als strategischer Partner für die globale Energiewende – und gewinnt an Attraktivität für Unternehmen aus anderen Ländern (…). (Quelle: GTAI)

Das Land unterhält zahlreiche Forschungskooperationen und verfügt insgesamt über mehr als 50 Universitäten. 

Die Thüringer Delegationsreise unter Leitung des Bundesratspräsidenten dient der Präsentation des Freistaats Thüringen als innovativer und dynamischer Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort und damit als kompetenter Partner für den Andenstaat im aktuellen Transformationsprozess. Voraussichtliche Stationen sind:

  • Santiago de Chile, die Hauptstadt an den Anden
  • Concepción, das Tor zum Pazifik und industrielle Hauptstadt Chiles
  • Valparaiso, Sitz des Kongresses und charmante Küstenstadt

Was erwartet Sie als Mitglied der Delegation?

  • Ein Briefing zu aktuellen Wirtschaftstrends in Chile;
  • Ein Einblick in die chilenische (Geschäfts-)kultur;
  • Angepasste Wirtschaftskontakte durch die Teilnahme an Netzwerkveranstaltungen und B2B-Gesprächen;
  • interessante Unternehmensbesuche zur Einschätzung der Industriestandards in Chile;
  • die Teilnahme unter Leitung des Bundesratspräsidenten an offiziellen Empfängen;
  • Networking innerhalb der Delegation;
  • Flug in der Maschine (A340) der Flugbereitschaft des Bundesrates.
  • Anmeldeschluss: 22. August 2022
    Wir empfehlen jedoch eine frühestmögliche Anmeldung: die Anzahl der Plätze ist auf 25 begrenzt.
  • Teilnahmebedingungen/ Kosten: Für die Teilnehmer entstehen die individuellen Reisekosten (Flug/Hotel/Verpflegungspauschale) sowie Kosten, die mit der Anbahnung von individuellen Kontakte verbunden sind. Die Organisation des gesamten Programms, inkl. Briefing, Besuche von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, sowie Kosten für Gruppentransfers vor Ort werden vom Organisator getragen.
  • Hinweis zur Förderung: Für KMU ist diese Reise bei Inanspruchnahme der individuellen Kontaktanbahnung förderfähig, sodass eine Förderung von 1.600 € bei der Thüringer Aufbaubank beantragt werden kann.
  • Einreise nach Chile: Die Einreise aus geschäftlichen Gründen ist ohne Visum möglich.
  • Aktuelle Reisebestimmungen in Chile: Die Einreise nach Chile ist derzeit grundsätzlich für alle Personen wieder möglich. Bestimmungen zur Einreise können sich jedoch mit der Pandemielage schnell ändern. Bitte informieren Sie sich deshalb immer bei den offiziellen Stellen Chiles.
  • Im Anschluss an der Delegationsreise besteht die Möglichkeit, an eine Unternehmensreise nach Uruguay vom 15. bis 19. Oktober teilzunehmen. Weitere Informationen zum Programm und Teilnahmebedingungen finden Sie im Downloadbereich.

Ihre Ansprechpartnerin

Carine Cornez-Fliege
Projektleiterin Lateinamerika

Abteilung:
Akquisition, Thüringen International und Clustermanagement

0361 5603-446
0361 5603-328
E-Mail schreiben

Anmeldung