Wir blicken zurück auf ein erfolgreiches Jahr 2018

Bildquelle: TMWWDG

Thüringen International beendet das Jahr 2018 mit einer überaus erfolgreichen Veranstaltungsbilanz. Auch dieses Jahr waren wir wieder weltweit für Sie unterwegs, um Sie im Auftrag des Freistaates Thüringen bei der Internationalisierung zu unterstützen. Denn unsere Veranstaltungen sind für viele Unternehmen der Beginn oder die Weiterentwicklung eines sehr erfolgreichen Außenhandels.

Wir blicken zurück auf 29 Delegationsempfänge, darunter Empfänge für die Botschafter aus Ägypten und Argentinien sowie Delegationen aus Kolumbien, Indien, dem Senegal und Kanada. An unseren 17 Marktinformationsveranstaltungen nahmen knapp 600 Interessierte aus Wirtschaft und Wissenschaft teil. Die jährlich wachsende Teilnehmerzahl zeigt wie wichtig es für die Thüringer Unternehmer ist, sich mit neuen Absatzmärkten und stetig wandelnden Kundenanforderungen auseinanderzusetzen. Die Bandbreite dieser Veranstaltungen reichte von Workshops zum Thema „Internationale Webpräsenz und Online-Marketing“  über ein Interkulturelles Training für China bis zu Wirtschaftstagen beispielsweise zu  den Absatzmärkten Chile, südliches Afrika und der ASEAN-Region. Auf unseren sieben Delegations- und Unternehmensreisen begleiteten uns über 130 Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft. Im Rahmen von sechs Thüringer Gemeinschaftsständen unterstützten wir mehr als 50 Thüringer Aussteller bei der Vermarktung ihrer Produkte und Dienstleistungen auf internationalen Fachmessen wie der  Laser WORLD of PHOTONICS in China oder The Green Expo in Mexico City.

Ein Highlight war zudem unser 11. Thüringer Außenwirtschaftstag mit fast 300 Teilnehmern in der Sparkassen-Arena in Jena. Unter dem Motto „Mit Teamgeist stark im Export“ stand der Außenwirtschaftstag ganz im Zeichen der Vernetzung aller Thüringer Akteure im Außenhandel. Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, Referenten wie Dr. Stefan Traeger von der Jenoptik AG sowie erfahrene Länderexperten gaben den Teilnehmern Impulse hinsichtlich tragfähiger Exportstrategien. Als Teil des „Teams Thüringen" präsentierten sich an vielseitigen Ausstellungsständen international tätige Thüringer Unternehmer mit ihren Erfolgsgeschichten, Herausforderungen und Lösungsansätzen sowie Multiplikatoren und Exportdienstleister. Diese Fachtagung wurde gemeinschaftlich vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, der LEG Thüringen sowie der Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Industrie- und Handelskammer organisiert.

In diesem Jahr bildeten die vier Delegationsreisen nach Südamerika, China, Israel und in die Niederlande unter Leitung von Ministerpräsident Bodo Ramelow, dem Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee und der Staatssekretärin Valentina Kerst mit Abstand die Höhepunkte der Veranstaltungsangebote von Thüringen International. Die politische Flankierung bietet äußerst vielversprechende Möglichkeiten im Bereich der Anbahnung und Weiterentwicklung von Kooperationsmaßnahmen.  So am Beispiel der Hochschule Nordhausen: Sie kehrte von der Delegationsreise aus China mit zwei vielversprechenden Kooperationsverträgen mit der Shanghai University of Engineering Science und der Foshan University zurück.

In Begleitung einer 30-köpfigen Delegation reiste Thüringens Wirtschaftsstaatssekretärin Valentina Kerst im November in die Start-Up Nation Israel. Thematische Schwerpunkte des Reiseprogramms lagen insbesondere auf der Anbahnung neuer Kooperationsmöglichkeiten im High-Tech Bereich, der Digitalisierung der Wirtschaft sowie der außergewöhnlichen Start-up-Kultur, Innovationskraft und Gründermentalität des Landes. Um die wirtschaftlichen Beziehungen weiter auszubauen, ist Thüringen im Rahmen der Reise dem New-Kibbutz-Programm der AHK Israel beigetreten, durch welches deutsche Studenten in israelische Start-ups und Technologieunternehmen vermittelt und unterstützt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Highlight Rückschau.