Unternehmensreise in die Niederlande

Thema: Halbleitertechnologien

Unternehmensreise in die Niederlande 2024

25. – 28. November 2024
Eindhoven, Delft und Amsterdam

Schließen Sie sich vom 25. bis 28. November 2024 unserer Unternehmensreise in die Niederlande mit Fokus auf Halbleitertechnologien an, die wir gemeinsam mit GTAI und der AHK Niederlande organisieren.

Das Ziel der Reise ist der Austausch von technologischen Trends und Innovationen in den Bereichen Halbleitertechnologien, Integrated Photonics, Sensortechnologie, Hochleistungskeramik und Next Generation Semicon, sowie der Ausbau von Liefer- und Kooperationsbeziehungen für einen besseren Zugang zum niederländischen Markt.

Gleichzeitig nutzen wir in Zusammenarbeit mit OptoNet e.V. und dem TRIDELTA Campus Hermsdorf die Gelegenheit, Thüringen ebenfalls als wichtiges Zentrum der Branche zu repräsentieren und bestehende Kontakte zu intensivieren.

Die Reise führt uns nach Eindhoven, Delft und Amsterdam. Sie haben hier die Möglichkeit, ihre Lieferbeziehungen und Entwicklungskooperationen auszubauen und einen Beitrag zur europäischen Souveränität in wichtigen Schlüsselbranchen zu leisten. Das Programm beinhaltet Besuche bei führenden niederländischen Unternehmen und technischen Forschungsinstituten, Diskussions- und Netzwerkmöglichkeiten und Gespräche mit potenziellen Geschäftspartnern.

Nehmen Sie an dieser Reise teil und profitieren Sie von grenzüberschreitenden Kooperationsmöglichkeiten, erweitern Sie Ihr Netzwerk und stellen Sie niederländischen Geschäftspartnern Ihre Produkte und Dienstleistungen vor.

Anmeldeschluss ist der 20. September!

Teilnahmebedingungen / Kosten

Für die Teilnehmer entstehen lediglich die individuellen Reisekosten (Flug/Hotel). Kosten für Organisation des gesamten Programms inkl. Briefing, Besuche von Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie Kosten für Gruppentransfers vor Ort werden vom Organisator getragen.

Warum geht es in die Niederlande?

Elektronische Komponenten und Systeme, insbesondere Halbleiterchips, sind unverzichtbar für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen, denen wir gegenüberstehen: Elektromobilität, autonomes Fahren, Energiewende, Precision Farming, personalisierte Medizin, Cybersecurity und vieles mehr. Aufgrund des Mangels an Halbleiterchips ist es entscheidend, dass die europäische Souveränität und die Zusammenarbeit gestärkt werden.

Die Niederlande gehören zu den führenden Ländern Europas im Bereich hochtechnologischer Systeme und Materialien, insbesondere in den Bereichen Halbleitertechnologie, Photonik und Nanotechnologie. Die Halbleiterindustrie in den Niederlanden verzeichnet ein rasches Wachstum, das hauptsächlich durch eine intensivierte vertikale Zusammenarbeit vorangetrieben wird. Im Jahr 2022 machte der Sektor etwa 9% des weltweiten Halbleitermarktanteils und 24% des wirtschaftlichen Werts aller börsennotierten Unternehmen in den Niederlanden aus.

Vorläufiges Programm

Montag, 25. November 2024: Eindhoven

  • Individuelle Anreise aus Deutschland nach Eindhoven; individuelles Einchecken ins Delegationshotel (Name folgt)
  • 16:45-18:15 Uhr: Niederlande-Briefing im Delegationshotel in Eindhoven
  • 19:00-21:30 Uhr: Gemeinsames Abendessen

Dienstag, 26. November 2024: Eindhoven (morgens) und Delft / Amsterdam (nachmittags)

  • Besuche bei bedeutenden Unternehmen und Instituten der High-Tech-Branche, u.a. beim High Tech Campus Eindhoven und bei der Technischen Universität Delft bzw. der Universität von Amsterdam

Mittwoch, 27. November 2024: Eindhoven

  • Firmenbesuche zu den Themen Photonics, Halbleitertechnologien und Mikroelektronik
  • Netzwerkveranstaltung "German-Dutch Hightech Forum" (mit B2B-Gesprächen)

Donnerstag, 28. November 2024: Veldhoven und Eindhoven

  • Firmenbesuch bei ASML, dem wertvollsten Technologieunternehmen Europas, und Besuch bei der TU Eindhoven
  • Ca. 14:00 Uhr: Abreise nach Deutschland bzw. Zeit für individuelle Termine

Ihre Ansprechpartnerinnen

Anna Räder

Anna Räder
Projektleiterin Europa

Abteilung:
Akquisition, Thüringen International und Clustermanagement

0361 5603-394
E-Mail schreiben

Susann Martens

Susann Martens
Director Investment Promotion Western Europe

Abteilung:
Akquisition, Thüringen International und Clustermanagement

0361 5603-475
E-Mail schreiben